Aktionstage überzeugen mit großer Vielfalt an Angeboten

LEUTKIRCH – Im Rahmen dreier Aktionstage fand das Schuljahr 2018/2019 an der GSS seinen Ausklang. An einen Präventions- sowie einen Sport- und Gesundheitstag schloss sich am letzten Schultag ein Schulfrühstück für die noch an der Schule verbliebene Schülerschaft an.

Die Aktionstage starteten am Mittwoch mit dem Präventionstag, bei dem zum zweiten Mal in diesem Jahr die Theatergruppe „Bühnengold“ aus Berlin in der GSS gastierte. Aufgrund der überaus positiven Resonanz auf den letzten Auftritt präsentierte die Theatergruppe ein weiteres Mal ihr Stück „(no) welcome – Germany first“, das unter anderem Identitätsfragen junger Menschen in der heutigen multikulturellen Gesellschaft thematisiert. Des Weiteren gaben die Schauspieler von „Bühnengold“ in einer zweiten Vorstellung ein weiteres Theaterstück aus ihrem Repertoire zum Besten: „Klick & Kill“ – ein Bühnenwerk, das die Themen Cybermobbing und Datenschutz in den Fokus rückt. Im Anschluss an die beiden Vorstellungen diskutierten die Schauspieler mit den Schülerinnen und Schülern die in den Theaterstücken behandelten Themen, um sie zu vertiefen. Zusätzlich zur Theaterformation „Bühnengold“ war auch die Caritas-Beratungsstelle geladen, die nachfolgend über die Suchtberatung sowie die psychologische Familien- und Lebensberatung unterrichtete. Den Bereich der Suchtberatung stellte hierbei Christian Sauter vor, der über Süchte im Allgemeinen, suchtbringende Substanzen und Hilfsangebote informierte. Ramona Wiest erteilte Auskunft zum Thema Familien- und Lebensberatung und stellte in diesem Zusammenhang die Beratungsstelle am Leutkircher Marienplatz mit ihren unterschiedlichen Schwerpunkten vor.

Sportlich und flott ging es dann sowohl für Schüler*innen als auch für Lehrer*innen am Donnerstag mit dem Sport- und Gesundheitstag weiter. Es wurden etliche Turniere in den Sportarten Fußball, Volleyball und Völkerball, an denen sich nebst Schüler- auch Lehrermannschaften beteiligten, ausgetragen. Erwähnenswert bleibt noch, dass der Sieg bei diesem Sportwettbewerb nicht ausschlaggebend war. Am Ende wurde nämlich derjenigen Mannschaft, die sich gemäß einer Abstimmung aller Teams besonders fair und regelgemäß verhalten hatte, ein Fair-Play-Pokal überreicht. Außerdem spielten an diesem zweiten Projekttag auch die Themen Blutkrebs und Knochenmarkspende eine wichtige Rolle. Hierfür hatten sich Vertreter der DKMS in einem Klassenzimmer installiert. Dort konnten Schüler*innen und Lehrer*innen eine Typisierung vornehmen lassen und sich als Stammzellenspender registrieren lassen.

Wesentlich ruhiger nahm der Freitag schließlich seinen Anfang. Bei einem großen Schulfrühstück im Pausenhof der GSS hatten Schüler*innen und Lehrer*innen nochmals Gelegenheit, sich mittels intensiver Gespräche an das vergangene Schuljahr mit all‘ seinen Eindrücken zu erinnern. Die SMV versorgte die Anwesenden mit Kaffee, Brezeln und frischgebackenen Waffeln. Den Abschluss des Schulfrühstücks bildete dann die Verleihung des Sozialpreises durch den Förderverein. Letzteren erhielt in diesem Jahr der Schüler Lucas Schoder aus der Klasse TGI12 für sein außergewöhnliches Engagement in der SMV. Mit der Zeugnisübergabe in den Klassenzimmern ging der letzte Schultag schließlich zu Ende.

(Text : Melanie Fischer; Fotos: Regina Kolb und Melanie Fischer)

Weitere Informationen zum Theaterstück "(no) welcome" finden Sie im Pressetext des Vereins "Demokratie leben - Partnerschaft für Demokratie Leutkirch-Aichstetten-Aitrach":

Zurück